Green Filmmaking

Wir bieten Beratung, Entwicklung und Durchführung für nachhaltige Bewegtbild-Produktionen.

Wer will nicht auf seinem Gebiet gute Arbeit leisten, ohne dabei Umwelt oder Mitmenschen zu schädigen? Kulturschaffende haben immer auch eine Vorbildfunktion. Nachhaltigkeit in der Film- und Fernsehproduktion hat daher Pilotcharakter und Multiplikatorwirkung. Sie spielt eine immer größere Rolle in der Unternehmenskommunikation und PR. Green Filmmaking bringt zudem mittel- und langfristig auch ökonomische Vorteile und wird bei der Vergabe von Aufträgen und Förderungen weiter an Bedeutung gewinnen.

Unser Angebot umfasst Informationen zur nachhaltigen Film- und Fernsehproduktion und verschiedene Dienstleistungen hierzu: mehr

Drehstart „Zimmer mit Stall" – Green Filmmaking par excellence

Pilotphase ARD-Nachhaltigkeitsinitiative

Aglaia Szyszkowitz spielt die Hautrolle in der ARD-Reihe „Zimmer mit Stall"

Am 14. Juli 2020 begannen die Dreharbeiten für zwei neue Filme der beliebten ARD-Reihe „Zimmer mit Stall". Kaum hatte DAS ERSTE im Januar dieses Jahres die Pilotphase ARD-Nachhaltigkeitsinitiative ausgerufen, entschlossen sich die preisgekrönten Roxy-Film-Produzenten von „Zimmer mit Stall" teilzunehmen.

Die ARD-Initiative verfolgt das Ziel, Produktionen so umwelt- und klimaverträglich wie möglich zu realisieren. Neben einer fachlichen Begleitung, der Treibhausgasbilanzierung und einem Abschlussbericht sieht sie die Erfüllung von mindestens zehn weiteren ökologischen Kriterien in den Handlungsfeldern Energie, Reisen/ Transporte, Catering, Schonung der Ressourcen, Umweltgifte und Müll/ Entsorgung/ Recycling vor.

Beim Austausch zwischen Produktionsleiter Carli Morbach und Nachhaltigkeitsberaterin Katja Schwarz wurde schnell klar, „Zimmer mit Stall" 6 + 7 wäre ideal für die ARD-Initiative und geht sowohl mit dem Team als auch im Storytelling mit ökologischen und sozialen Inhalten weit darüber hinaus.

„Zimmer mit Stall" produzieren für die ARD/ Degeto Andreas Richter, Ursula Woerner und Annie Brunner von Roxy Film, Gewinner des Deutschen Fernsehpreises 2020. Redakteur ist Sascha Mürl. Die Bücher verfassten Philip Weinges und Holger Gotha, Regie führen Michaela Kezele und Sebastian Stern.

Inhalt: „Sophie – Aglaia Szyszkowitz spielt eine quirlige Münchnerin und ehemalige Stewardess im besten Alter – hat kurzerhand den abgeschiedenen Fuchsbichlerhof gekauft und sich damit einen Traum verwirklicht. Ihr Mann Philippe und ihre Tochter Leonie sind gar nicht begeistert: Philippe flüchtet nach Paris, Leonie fügt sich vorerst der fixen Idee ihrer Mutter, aus dem gerade erworbenen Kleinod eine urige Pension zu machen. Der Kaufvertrag, den Sophie mit dem Vorbesitzer Ludwig Fuchsbichler geschlossen hat, hat nur einen Haken: Sein Bruder, Bartholomäus – genannt „Barthl“ – Fuchsbichler – Friedrich v. Thun – hat „Stallnutzungsrecht“ auf Lebenszeit. Und weil er keineswegs dem Verkauf seines Elternhauses zugestimmt hat, zieht der Griesgram kurzerhand in den Stall.

Seitdem besuchen illustre Gäste und einige Tiere Sophies Pension am Fuchsbichlerhof und der stete Kleinkrieg zwischen der frisch gebackenen Wirtin und ihrem unerwünschten Untermieter entfacht aus Neue."

Wir freuen uns auf die neuen Folgen.