Green Filmmaking

Wir bieten Beratung, Entwicklung und Durchführung für nachhaltige Bewegtbild-Produktionen.

Wer will nicht auf seinem Gebiet gute Arbeit leisten, ohne dabei Umwelt oder Mitmenschen zu schädigen? Kulturschaffende haben immer auch eine Vorbildfunktion. Nachhaltigkeit in der Film- und Fernsehproduktion hat daher Pilotcharakter und Multiplikatorwirkung. Sie spielt eine immer größere Rolle in der Unternehmenskommunikation und PR. Green Filmmaking bringt zudem mittel- und langfristig auch ökonomische Vorteile und wird bei der Vergabe von Aufträgen und Förderungen weiter an Bedeutung gewinnen.

Unser Agenturangebot umfasst daher jetzt auch Informationen zur nachhaltigen Film- und Fernsehproduktion und verschiedene Dienstleistungen hierzu: mehr

9TH BARENTS ECOLOGY FILM FESTIVAL

Jury, Workshop, Reise nach Petrozavodsk, Russland, und Joensuu, Finnland

BEFF 2019

Wir sind überwältigt von den Aktivitäten rund um das BARENTS ECOLOGY FILM FESTIVAL und stolz, es als Partner unterstützen zu können! Das BEFF fand vom 21. bis 29. September 2019 zum neunten Mal im russischen Petrozavodsk  und erstmalig auch in Joensuu in Finnland statt.

Dieses Jahr galt das Schwerpunktthema den Ozeanen, doch verstehen die Veranstalterinnen unter „Ecology“ auch weitere Nachhaltigkeits- und insbesondere soziale Themen. Darin sind sie im Vergleich zu Deutschland stärker. Vor allem bei den Spielfilmen, die von verschiedenen Kontinenten stammen, geht es um die menschlichen Höhen und Tiefen, soziale Verwerfungen, erschreckende Beobachtungen und überraschende Lösungen.

Der Hauptpartner des Festivals ist der Bevollmächtigte für die Rechte der Kinder in der russischen Republik Karelien. Das verleiht dem Filmfest eine eigene Dynamik, weil in alle Festivalaktivitäten auch Jugendliche und Kinder involviert waren – von der Gestaltung des Plakats über die Jurierung animierter und karelischer Kurzfilme bis zu journalistischen Herangehensweisen und Tätigkeiten waren sie überall als aufmerksame Beobachter wie Fragensteller im Einsatz. Umgekehrt pflanzten wir Festivalteilnehmer mit den Schülern Bäume im Park von Petrozavodsk.

Dank der Vermittlung der Green-Film-Shooting-Herausgeberin Birgit Heidsiek war Katja Schwarz aus Deutschland in die Jury für abendfüllende Spiel- und Dokumentar- sowie fiktive Kurzfilme berufen worden. Katjas An- und Abreise mit dem Zug war ihr Betrag zum Umweltschutz des Ecology Film Festivals.

Die Jury vergab Auszeichnungen in verschiedenen Kategorien des reichhaltigen Programms. Den Grand Prix verlieh die Jury Xavier Delagnes  aus Frankreich für seine Komödie „Notre Dame de la ZAD“ , weil er ökologische Themen und zivilen Widerstand beflügelnd witzig und klug inszeniert. Die Musik beschwingt das Tempo der Ereignisse.

Deweiteren bekam Katja die Gelegenheit, vor internationalem Publikum in Petrozavodsk einen Green-Filmmaking-Workshop zu halten sowie zwei Interviews als Sustainability Consultant zu geben - eines für pitchingi.ru. Einerseits initiiert das neue Thema ein Um- bzw. Weiterdenken der Medienschaffenden, andererseits stärkt es auch die  Entwicklungen vor Ort; denn seien es die ökologischen Initiativen in der örtlichen Kunstschule, seien es die Überlegungen, wie sich die neuen Mülltrennungsgesetze umsetzen lassen – allenhalben gibt es positive Entwicklungen in den Zivilgesellschaften.

Das Festival vernetzt nicht nur die karelischen Regionen in den beiden Ländern miteinander, sondern schafft auch neue Freundschaften – nicht zuletzt unter den tief bewegten Juroren aus Deutschland, Finnland, Kroatien, Russland und den USA.